Kursbestimmungen

Kursanmeldungen sind verbindlich.


Ausnahme: Abmeldungen aufgrund unverschuldeter Situationen wie Krankheit oder Unfall von Hundeführer/Hund, höhere Gewalt etc.

Ein ärztliches/tierärztliches Zeugnis kann durch die Kursleitung verlangt werden.


Lektionen welche nicht besucht werden können, müssen mindestens 24 Stunden im Voraus abgesagt werden. Ansonsten sind sie kostenpflichtig.

 

Die Begleichung der Lektions- und Seminargebühren erfolgt im Voraus per Einzahlungsschein.


 
Ersatzteilnehmer sind nach Rücksprache mit der Kursleitung möglich, falls diese die nötigen Voraussetzungen für die betreffenden Veranstaltungen mitbringen.
 
Sämtliche Kurse können bei einer nicht hinreichender Anzahl von Teilnehmern und/oder unvorhergesehenen Ereignissen annulliert resp. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Bei einer Annullation durch das OK werden sämtliche Kursgebühren ohne Abzug rückvergütet.

Versicherungen sind Sache der Teilnehmer; jede Haftung für Unfall, Krankheit, Diebstahl, Weglaufen eines Hundes etc. wird abgelehnt. Die Kursteilnehmer haften für Schäden an den Geräten und Einrichtungen.
  
Hunde müssen gesund, grundimmunisiert sowie frei von ansteckenden Krankheiten sein. Teilnahme mit läufigen Hündinnen nach Absprache.
 
Ein Trainingserfolg hängt von diversen Faktoren ab und kann nicht generell garantiert werden.
Der Besitzer verpflichtet sich, wahrheitsgemäss Auskunft über seinen Hund und allfällige Probleme zu geben.
Bei Bedarf arbeite ich mit weiteren Spezialisten zusammen und behalte mir vor, Teams an andere Fachstellen zu verweisen oder vom Training auszuschliessen.
 
Auf dem ganzen Areal gilt Leinen- und Kotaufnahmepflicht. Unnötiges Bellen ist nach Möglichkeit zu vermeiden.
Bitte jeweils pünktlich zum Training mit versäuberten und aufgewärmten Hunden erscheinen, Wasser und Napf nicht vergessen.
 
Wir begegnen einander respektvoll - herzlichen Dank für die Einhaltung all dieser Punkte!